UX und Usability-Insights sind gefragt. Grund genug zu schauen, welche unserer Blog-Artikel aus 2016 am meisten gelesen wurden. Fünf Beiträge mit vielen Praxistipps zur Conversion-Rate-Optimierung sowie Produktentwicklung!

1. Experten-Interview: Erkenntnisse aus Usability-Tests, Unternehmensbrillen & Bootstrapping

In diesem Interview sprechen Birgit Bärnreuther und Benjamin Uebel, die Gründer von RapidUsertests & Userlutions, anlässlich des 5-jährigen Firmen-Jubiläums über ihre Erfahrungen, die Gründungsidee, das zunehmende Interesse an Usability und User-Centered-Design und die Vorteile der Selbstfinanzierung (Bootstrapping).

2. Schadet die AGB-Checkbox der Usability?

Obwohl viele Online-Shops eine Checkbox zur Bestätigung der AGBs verwenden, ist diese nicht verpflichtend. Ein klarer, unmissverständlicher und verlinkter Hinweis auf die AGBs ist per Gesetz ausreichend. Sollte man die AGB-Checkbox nun also verwenden oder nicht? In diesem Artikel werden Vor- und Nachteile der AGB-Checkbox aus Usability-Sicht diskutiert. Wie immer liegt die Wahrheit irgendwo in der Mitte…

3. 15 Best-Practices für Usability-Tests mit Prototypen, die Sie kennen sollten

Der frühe Vogel fängt den Wurm – auch im Zusammenhang mit Usability-Tests kann dieses Sprichwort verwendet werden. Erfahren Sie in diesem Beitrag wie Sie einen Usability-Test mit einem Prototypen vorbereiten, welche Rolle Verlinkungen spielen und wie Sie den Nutzer bzw. Tester instruieren sollten. Sie erfahren außerdem welche Besonderheiten bei Prototypen von mobilen Websites/Apps, Wireframes und klickbaren PDFs zu beachten sind.

4. Wie Sie mit Crowd-Usability-Tests die Langzeitnutzung Ihres Produkts besser verstehen

Apps und andere Programme, die den Alltag erleichtern sollen, werden immer beliebter: Besonders zu Themen wie Kochen, Sport, Auto oder Gesundheit. Bei vielen von ihnen zeigen sich die Usability-Probleme jedoch erst bei der kontinuierlichen Verwendung im Alltag. In unserem Beitrag zeigen wir wie Crowd-Usability-Tests auch für Langzeitstudien verwendet werden können und welche Vorteile sie gegenüber Tagebuchstudien aufweisen.

5. Wie Ihr Zielgruppenwissen Ihre Conversionrate beeinflusst

Auch wenn die Zielgruppendefinition ist nicht immer einfach ist: Für die richtige Zielgruppe zu entwickeln, sowie seine Hypothesen durch diese bestätigen zu lassen, ist essenziell. Wie Sie mit der richtigen Zielgruppen-Ansprache die Conversion steigern und welche Zielgruppeninformationen Sie für einen Usability-Test benötigen, lesen Sie in diesem Beitrag.

Diesen Artikel teilen

Über den Autor

Henriette Zarske

Kontaktieren Sie Henriette